History / Satzung

SONY DSC

Singen macht schön!“ Das ist das Motto, das unser Chorleiter Rüdiger Meyer für das Jahr 2017 gewählt hatte und das uns seitdem als geflügeltes Wort begleitet.

Dass dieses Motto auch der Anlass dafür war, dass sich im April 1998 drei Freundinnen in einem Wohnzimmer in Hameln zum Singen trafen und die Idee entwickelten, einen Gospelchor zu gründen, darf zu Recht bezweifelt werden.

Beim ersten Treffen in der Münsterkirche kamen dann schon 15 interessierte SängerInnen zusammen, die unter der Leitung von Johannes Hartmann und Edwin Schulz, dem damaligen Vikar der Hamelner Münsterkirche probten.

Bereits unter dem Namen Salt´n´Light gab der Chor ein Jahr später in der Münsterkirche sein erstes Konzert, bei dem inzwischen über 30 Sänger und Sängerinnen das Hamelner Publikum begeisterten. Die Gewandmeisterin Christiane Steinkamp kleidete den Chor in rote Samtkutten ein und verhalf ihm dadurch zu seinem optischen Markenzeichen.

Nach dem Fortgang von Edwin Schulz übernahm Johannes Hartmann die alleinige Leitung.

In den folgenden Jahren erarbeitete sich der Chor mit zahlreichen Auftritten, Gottesdiensten, Workshops und Konzerten in Hameln und Umgebung einen größeren Bekanntheitsgrad. Höhepunkte in dieser Zeit waren die Teilnahme am Kirchentag in Hannover im Jahre 2005 und das 4. Norddeutsche Gospeltreffen in Hameln.

2003 stieß der Pianist Rüdiger Meyer zu Salt´n´Light und bereicherte durch sein Spiel das Repertoire und die musikalische Entwicklung des Chores. Solisten wurden gefördert und Gastmusiker begleiteten den Chor wiederholt bei größeren Auftritten.

Nachdem Johannes Hartmann im Januar 2006 aus privaten Gründen ausschied, übernahm Rüdiger Meyer neben dem Klavierspiel zunächst auch vorübergehend die Chorleitung – ein Zustand, der bis heute andauert.

Unter seiner Leitung hat der Chor die Qualität seiner Auftritte kontinuierlich verbessert. Er nahm unter anderem am Kulturtag Hameln, am 5. Norddeutschen Gospelchortreffen, und den großen Benefizkonzerten von „Wir für Afrika“ teil. Eines der Highlights war das große Queen Klassical Projekt 2011, bei dem mit Salt´n´Light, der bekannten Band “MerQury” und dem Orchester der Uni Hannover zeitweise 130 Musiker auf der Bühne standen. Erwähnenswert ist sicherlich auch der spontane Auftritt mit den Klazz Brothers&Cuba Percussion im Dezember 2012, bei denen Salt´n´Light die Grammy Gewinner bei einigen Stücken aus ihrem Weihnachtsprogramm unterstützen durfte.

Seit dem Jahr 2015 wird der Chor als Salt´n´Light e.V. in Vereinsform geführt. Seitdem kümmert sich der Vorstand um die administrative Seite des Chorbetriebes, sodass Rüdiger Meyer seine Zeit für die musikalische Leitung und damit die Qualitätsentwicklung des Chores einsetzen kann.

Aktuell besteht der Chor aus 70 aktiven Frauen und Männern aus Hameln und dem angrenzenden Umland. Mehrmals im Jahr erfolgen öffentliche Auftritte, häufig bei Benefizveranstaltungen. Regelmäßig finden ein Konzert im Taubblindenwerk in Fischbeck sowie am 2. Weihnachtsfeiertag in der Kirche zum Heiligen Kreuz in Hameln statt. Darüber hinaus begleitet Salt´n´Light e.V. Hochzeiten und andere kirchliche Anlässe wie beispielsweise Konfirmationen. 2017 durften wir anlässlich eines Weltrekordversuches den Gospelmarathon auf einer Open Air-Bühne am Kröpcke in Hannover mitgestalten und ein Konzert gemeinsam mit der Gospelsängerin Deborah Woodson in der Hamelner Marktkirche veranstalten.

1998 bis 2018 – das bedeutet eine große Zahl von Sängerinnen und Sängern, Musikern und Songs, Auftritten und insbesondere einer tollen musikalischen Entwicklung, durch die der Chor im Laufe der Jahre weit über das Weserbergland hinaus bekannt geworden ist.

Im Oktober 2018 hat der Chor mit zwei großen Konzerten im Theater Hameln und der Gospelkirche Hannover sein 20-jähriges Bestehen gefeiert. Viele ehemalige Sänger(innen) kamen dazu und haben mit Salt´n´Light gemeinsam in einem riesigen Chor die Bühnen gestürmt. Die Stimmung war unbeschreiblich. Voller Freude und Ausgelassenheit. Sowohl beim Chor als auch beim Publikum.

Als hätten alle geahnt, was anderthalb Jahre später passiert und die Chorarbeit Anfang 2020 erstmal zum Erliegen bringt. In dieser sehr herausfordernden Zeit hat sich der Chor online getroffen, geprobt und viel darüber geredet, was die Sänger(innen) bewegt. Er hat dadurch eine neue Form des Zusammenhalts gefunden und sich bewusst gemacht, wie wichtig und stützend die Musik für die Mitwirkenden ist. Darüber hinaus entstand ein Video zum Song „Let us stand“, es wurde viel Organisatorisches geregelt und das technische Equipment aufgestockt.
Seit April 2022 wird endlich wieder in Präsenz geprobt. Es besteht aber weiterhin die Möglichkeit zur Onlineteilnahme, was auch gut und regelmäßig genutzt wird.

Und so hallen die Konzerte zum Jubiläum besonders stark und emotional nach und die Vorfreude darauf, wieder in dieser Form zusammen kommen zu können ist ein toller Antrieb.

Der Chor probt übrigens jeden Mittwoch von 20 Uhr bis 21:40 Uhr im Gemeindehaus der Kirche zum Heiligen Kreuz im Papengösenanger. Wer Interesse am Mitsingen hat, schreibt einfach eine Email an: vorstand@salt-n-light.de . Es sind keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich. Wichtig ist, dass es Spaß macht!

 

Unsere Satzung zum Download

Share Button