History / Satzung

SONY DSCEs begann April 1998 in einem Wohnzimmer in Hameln.

Drei Freundinnen trafen sich zum Singen mit der Idee einen Gospelchor zu gründen.

Beim ersten Treffen waren es schon 15 interessierte SängerInnen und mit Johannes Hartmann fand sich ein geeigneter Chorleiter, der sich mit Edwin Schulz, dem damaligen Vikar der Hamelner Münsterkirche die Chorleitung teilte. Zu diesem Zeitpunkt fanden die Proben noch in der Münsterkirche statt.

Ein Jahr später gab der Chor unter dem Namen Salt´n´Light in der Münsterkirche sein erstes Konzert. Die Gewandmeisterin Christiane Steinkamp kleidete den Chor in rote Samtkutten ein und verhalf ihm dadurch zu seinem optischen Markenzeichen.

Salt´n´Light begeisterte mit inzwischen über 30 Sängern und Sängerinnen das Hamelner Publikum und bekam eine überwältigende Resonanz auf das erste Konzert.

Nach dem Fortgang von Edwin Schulz übernahm Johannes Hartmann die alleinige Leitung.

In den folgenden Jahren erlangte der Chor durch zahlreiche Auftritte, Gottesdienste, Workshops und Konzerte in Hameln und Umgebung schnell einen größeren Bekanntheitsgrad. Höhepunkte dabei waren im Jahre 2005 die Teilnahme am Kirchentag in Hannover und das 4. Norddeutsche Gospeltreffen in Hameln.

2003 stieß der Pianist Rüdiger Meyer zu Salt´n´Light und bereicherte durch sein Spiel das Repertoire und die musikalische Entwicklung des Chores. Solisten wurden gefördert und Gastmusiker begleiteten den Chor bei größeren Auftritten.

Nachdem Johannes Hartmann jahrelang den Chor leitete und durch seine Art prägte, gab er die Leitung des Chores im Januar 2006 aus privaten Gründen ab.

Rüdiger Meyer überbrückte die Zeit und leitet bis heute den stimmgewaltigen Hamelner Chor.

So war es auch nicht verwunderlich, dass sich der Chor innerhalb kürzester Zeit stark weiterentwickelte und die Zuschauer noch stärker in seinen Bann zog, als er es vorher bereits tat.

Durch den gestiegenen Bekanntheitsgrad kamen auch größere Auftritte zustande, wie beispielsweise die Teilnahme am Kulturtag Hameln, am 5. Norddeutschen Gospelchortreffen, und den großen Benefizkonzerten von „Wir für Afrika“, die Salt’n’Light mit Bravour meisterte. Eins der größten Highlights war sicherlich das große Queen Klassical Projekt 2011 zusammen mit der deutschlandweit bekannten Band “MerQury” und dem Orchester der Uni Hannover, bei dem zeitweise 130 Musiker auf der Bühne standen. Erwähnenswert ist sicherlich auch der spontane Auftritt mit den Klazz Brothers&Cuba Percussion im Dezember 2012, bei denen salt’n’light die Grammy Gewinner bei einigen Stücken aus ihrem Weihnachtsprogramm unterstützen durfte.

Im Jahr 2018 feiert der Chor nun sein 20-jähriges Bestehen. 20 Jahre mit vielen Sängern, Sängerinnen, Musikern und Songs und einer unglaublichen Entwicklung und Bekanntheit weit über das Weserberglang hinaus. Wir freuen uns auf das Jubiläumsjahr mit euch!

 

 

 

 

Unsere Satzung zum Download

Share Button