Archive for jubel

November Beitrag: Kathrin

Music was my first love, and it will be my last…

Mein Name ist Kathrin Koßmann, ich bin 36 Jahr alt, verheiratet, Mutter von 2 umwerfenden Töchtern, WorkingMum und singe als Sopran in diesem wundervollen Chor.

Musik ist  schon immer ein fester Bestandteil meines Lebens.  Viele Projekte haben mich seither begleitet, aber die große Konstante in meinen Musikleben ist Salt´n Light.

Gospel ist für mich die Möglichkeit meine Liebe, mein Vertrauen und meine Zuversicht in Gott den Menschen mit meiner Stimme näher zu bringen. Dafür bin ich dankbar und auch dafür, dass ich diesen wunderbaren Ort gefunden habe dies zu tun.  Salt´n Light ist Familie. Es gibt Brüder, Schwestern, Lieblingsmenschen, den komischen Onkel, die kautzige Tante. Aber am Ende ist es Familie und über die Jahre ist einem jeder fest ans Herz gewachsen.

Wenn ich Mittwochs zur Probe komme ich mein innerer Akku oft leer und das Sofa wäre der bessere Ort in diesem Moment. Doch nach jeder Probe gehe ich mit Energie und Liebe für die ganze nächste Woche nach Hause. Dieses Gefühl der Zufriedenheit  ist mein Antrieb, meine Motivation.

Keep on singing

Kathrin

Unsere Jubiläumskonzerte am 27.10. und 28.10.2018

Was für ein aufregendes Jahr sich nun zu Ende neigt. 2018 stand für uns ganz im Licht unseres 20-jährigen Jubiläums.
Wir haben viel geprobt, uns die Köpfe heiß geredet und gesungen, Freudentränen vergossen – aber am Ende wurden wir wirklich reich belohnt.
Es war für uns ein ganz unbeschreibliches Erlebnis, diese Jubiläumskonzerte mit Euch zu feiern!


Danke, dass Ihr unsere Gäste wart, danke für Euren Applaus.
Danke auch an unsere lieben Ehemaligen, die uns tatkräftig unterstützt haben.
Danke an unsere Band. Ihr wart super!
Danke an alle, die uns in vielfältiger Weise unterstützt haben.
Danke an das Theater Hameln und die Erlöserkirche in Hannover.

August Beitrag: Marcus

Marcus Pöschl

Auf der Suche nach einem neuen Chor stieß ich (frisch aus Göttingen wieder in Hameln eingetroffen) im Oktober 2006 auf Salt’n’Light. Nach nun fast zwölf Jahren bin ich immer noch mit Herz und Stimme dabei und mein Leben wäre um einiges langweiliger ohne diesen großartigen Chor. Nicht nur musikalisch sondern auch zwischenmenschlich habe ich hier einen wohligen Platz gefunden. Ich bin viele netten Menschen begegnet und Freundschaften sind entstanden.

Aber das Beste, was mit durch Salt’n’Light passierte, war, dass ich im Chor meine wunderbare Frau Nicole kennen lernte, mit der ich jetzt seit über fünf Jahren glücklich verheiratet bin. Nebenbei: Ihr könnt euch vielleicht vorstellen, wie toll es ist, wenn auf der eigenen Hochzeit über 40 nahestehende Menschen für einen singen 🙂

Also: Der Chor tut gut! Danke Salt’n’Light!

Marcus

Juni Beitrag: Mirjam

Mirjam Risse

Seit mittlerweile 16 Jahren bin ich bei Salt´n´Light. Wahnsinn!
Damals schleppte mich meine Kollegin mit um „mal rein zu gucken“, da nach Ende der Schulzeit alle meine musikalischen Projekte endeten. Ich suchte also nach etwas Neuem.
Tja, was soll ich sagen? Ich blieb. Die Herzlichkeit der anderen hat mich vom ersten Moment an gefangen und trägt mich und uns noch heute.
Jeden Mittwoch ist schon der Weg zur Probe von Vorfreude bestimmt. Darauf, gleich wieder in großer Gemeinschaft singen zu können, dabei einfach den Alltag mal beiseite zu schieben, Gott lebendig zu machen, schöne Gespräche zu haben, entspannt wieder nach Hause zu gehen.
Mit der Zeit entwickelte sich für mich aus dem „normalen“ Mitsingen noch viel mehr. Ich begann solistisch aktiv zu werden, denke mir Choreografien aus und bin seit Vereinsgründung Vorsitzende eines sehr engagierten Vorstandes. Gemeinsam mit unserem Chorleiter haben wir schon jede Menge toller Sachen auf die Beine gestellt und nehmen uns immer wieder Neues vor. Die Arbeit in diesem Team ist einfach toll und macht unheimlich Spaß. Salt´n´Light ist für mich also ein großer und wichtiger Teil meines Lebens. Fast jeden Tag habe ich Ideen und bin irgendwie für den Chor aktiv. Ein Leben ohne? Vollkommen unmöglich!
Die Offenheit gegenüber Neuem, der Zusammenhalt und der Wille, Gutes und Schönes auch für andere zu schaffen prägt diesen Chor. Ich fühle mich geborgen und immer gut aufgehoben. Wir teilen, vereint durch die Musik, Momente der Freude, der Trauer, der Ergriffenheit. Was für ein Glück wir doch haben, dies tun zu können, in einer Welt, in der es für viele Menschen schon an den kleinsten Selbstverständlichkeiten fehlt.
Die Zeit im Chor ist bis heute gefüllt mit viel Liebe, toller Musik, wunderbaren Menschen und Erinnerungen für mein Herz. So viele kleine und große Konzerte, Freizeiten, Workshops und andere Aktivitäten haben wir gemeinsam erlebt. Sie alle aufzuzählen ist unmöglich, aber jede war für sich einzigartig und besonders. Ich wünsche mir und uns, dass diese Zeit noch lange andauern wird.
Miri

Mai Beitrag: Melanie

Unser persönlicher Mai Beitrag (mit etwas Verspätung bei all dem Trubel um das Jubiläumsjahr)

Melanie Faehndrich

Als ich mit meiner Familie 2002 von Münster nach Hameln gezogen bin, war klar: ich brauche als Ausgleich zum Windeln wechseln, Babybrei kochen und PEKiP-Gruppen besuchen etwas nur für mich! 

Ich bin zunächst über die VHS auf den Hamelner Singkreis gestoßen (daraus hat sich später TonArt entwickelt). Dort habe ich drei Jahre gesungen und es wurde Zeit für etwas Neues. 

Rüdiger als guter Freund meines damaligen Mannes hat immer wieder die Werbetrommel für “seinen” Chor salt’n’light gerührt, was für ein toller Chor das doch sei und dass ich doch einfach mal vorbeikommen solle. 

Seit 2006 bin ich nun mit absoluter Begeisterung dabei! 

Rüdiger ist ein brillanter Musiker und Chorleiter, schreibt tolle, aufwendige Arrangements für uns, ist witzig, offen und kann virtuose Klaviermelodien spielen, den Chor dirigieren, dabei noch singen UND gute Laune verbreiten – und das ALLES GLEICHZEITIG!! Hut ab!! 

 

Gemeinsam Konzerte zu geben, Workshops zu besuchen oder Hochzeiten/Gottesdienste zu begleiten genieße ich besonders, weil sich die ohnehin schon gute Chorgemeinschaft durch diese gemeinsamen Erlebnisse immer noch wieder mehr festigt und stärkt.

 

Ich bin sehr stolz auf “meinen Chor” 🙂

« Older Entries