Archive for Author Marcus Pöschl

Unser ehemaliges Mitglied Suse:

Als inzwischen Ehemalige blicke ich zurück auf meine aktive Zeit beim Chor.

Immerhin waren es zwölf Jahre, die ich mitgesungen habe. Es fiel mir sehr schwer aus gesundheitlichen Gründen aufhören zu müssen und Abschied zu nehmen von diesem lebendigen Chor und Chorleben.

Was haben wir nicht alles gemacht: Mitsingen bei Maybebop und vorher einen inspirierenden Workshop bei ihnen – Das hatten wir gewonnen, da Maybebop einen großen Chor suchte für Ihren Auftritt in Hameln. Dann haben wir beim Auftritt von MerQury, Orchester und Solosängern, mitgesungen. Dafür haben wir ein halbes Jahr lang nur Queen Songs geprobt, anstatt der gewohnten Gospels. Ein Höhepunkt war dann das Jubiläumskonzert 2018 im Theater Hameln, wo wir 20 Jahre Salt´n´Light gefeiert haben und bei den Zugaben ehemalige Chormitglieder einstimmten.

Gospel macht gute Laune beim Zuhören, Zuschauen und natürlich beim selber Singen. Teil eines Chors gewesen zu sein, der mit Begeisterung, Können und Hingabe singt war/ist einfach erfüllend. Der Chor fehlt mir, das gemeinsame Singen und die netten Gespräche, Buffets und Begegnungen. Ich bin sehr dankbar für die Zeit und fühle mich immer noch und immer wieder verbunden. Hin und wieder ertappe ich mich im häuslichen Alltag beim Singen von Gospels aus dieser wunderschönen Zeit. Ich freue mich darauf, wenn wieder Konzerte stattfinden können und ich meine Lieblingslieder wie z. B. ”Let me fly”, ”I´m on my way” und ”Seasons of love” wieder live hören kann.

Moving Spirit Night

Am 17.02.2021 starteten wir mit unserer 1. Onlineprobe unter dem Motto “Moving Spirit Night”.

Zusammen singen, beten, sich austauschen die Herzen miteinander schlagen zu lassen nach so einer langen Zeit war einfach nur wunderbar.

Das Konzept kam so gut an, dass wir diese Treffen nun 14tägig anbieten werden und gemeinsam singen, qautschen und es uns gut gehen lassen können.

Die Zwangspause geht weiter, aber…

Liebe Freunde der Gospelmusik,

auch uns legt die Corona-Krise eine Zwangspause auf; Funkstille herrscht hinter den Kulissen aber dennoch nicht.

Neben unserem Videoprojekt zu „Let us stand“ sind wir dabei Online-Proben auf die Beine zu stellen.

Am 13.01.2021 trafen wir uns erstmalig über Zoom zu einem „Neujahrstreff“. Dieses Online-Meeting fanden alle Teilnehmenden gut und es barg dann auch einige sehr emotionale Momente.

Unser Leitspruch „Gospel ist den Himmel im Herzen zu tragen“ begleitet uns und wird uns über diese ungewisse Zeit hinweghelfen.

Es geht wieder los 2.0

 

Im Juni freuten wir uns sehr, wieder mit den Proben beginnen zu können. Leider blieb es bei der Einen, weil uns immer das Wetter einen Strich durch die Rechnung machte.

Umso mehr freuen wir uns, dass wir einen Ort finden konnten, an dem wir zukünftig unsere „Indoor Proben“ abhalten können – nämlich bei der LKG  in der Sandstraße Hameln. Zu verdanken haben wir das u.a. dem unermüdlichen Einsatz unseres Chormitgliedes Ernst Strehle.

Abstandsregeln können bequem eingehalten werden, ein funktionierendes Hygienekonzept sowie gute Belüftungsmöglichkeiten der Räume runden das ganze Konzept ab.

Natürlich ist es unter den derzeitigen Bedingungen nicht möglich 50 Chormitglieder auf einmal proben zu lassen, aber auch hier haben wir uns eine gute Lösung einfallen lassen. Ihr seht also wir sind ständig am „Ball“ und an der Musik. 

Ende Oktober werden wir voraussichtlich beginnen mit der Probenarbeit für kommende Projekte. Wir sind schon sehr aufgeregt und hoffen, dass wir bald wieder für Euch singen dürfen.

Aber wir waren zwischenzeitlich nicht untätig und können euch voller Stolz das Ergebnis unseres Online-Chor-Projektes präsentieren: Let Us Stand von Hans-Christian Jochimsen.

Liebe Grüße, eure Salt`n`Light´s

Es geht wieder los…

Nach viermonatiger (Corona-)Pause starteten wir gestern unter Auflagen unsere erste Chorprobe im Freien. Tenor Patrick stellte uns kurzerhand seinen Garten zur Verfügung und sorgte außerdem durch abspannen von einzelnen Feldern dafür, dass jedes Chormitglied seinen eigenen Bereich hatte und der Sicherheitsabstand eingehalten werden konnte.

Natürlich konnte nicht der gesamte Chor zusammenkommen, das war aus Platzgründen, Abstandsregeln und Hygienevorschriften einfach nicht zu machen. Durch Abfrage in den Stimmgruppen konnten wir allerdings schnell eine Einigung erzielen. So können die Proben nun mit wechselnder Besetzung stattfinden.

Nach dieser langen Zeit, könnte man meinen, es sei etwas verloren gegangen, vielleicht vom Gemeinschaftsgefühl oder vom Können der Lieder; nichts von dem war der Fall – ganz im Gegenteil – Gospel ist den Himmel im Herzen zu tragen – und im Herzen sind wir verbunden.

« Older Entries